Kinderwunschbehandlung – Schwangerschaft mit Hindernissen

Meistens ist es kein Problem, für Nachwuchs zu sorgen, und die Mehrzahl der Frauen wird ohne Probleme schwanger. Es gibt jedoch Fälle, in denen es nicht so einfach ist. Einige Paare versuchen es lange Zeit ohne Erfolg und resignieren von Monat zu Monat immer mehr. Wenn nach mehreren Monaten keine Schwangerschaft eingetreten ist, sollten sich beide Partner untersuchen lassen, ob eventuell körperliche Ursachen der Grund dafür sind. Der Weg führt die Frau zuerst zum Gynäkologen und den Mann zum Urologen. Hier findet dann eine gründliche Untersuchung statt, so dass körperliche Beschwerden ausgeschlossen werden können.

Es gibt körperliche Probleme, die eine Zeugung gänzlich unmöglich machen. Bei der Frau käme eine Anormalität der Eierstöcke oder der Gebärmutter in Frage. In diesen Fällen ist dann auch medizinisch einfach keine Behandlung möglich. Wenn jedoch eine hormonelle Störung die Ursache ist, oder beim Mann die Spermien einfach keine optimale Qualität haben, kann man eine Kinderwunschbehandlung durchführen. Das Paar wird dazu an eine spezielle Praxis für Kinderwunschbehandlungen oder einen Reproduktionsmediziner überwiesen. Nach einem ausführlichen Gespräch beginnt dann die umfangreiche Diagnostik, um den Grund für den unerfüllten Kinderwunsch zu finden. Der Hormonstatus beider Partner wird ermittelt, und das Sperma des Mannes muss untersucht werden. Bei der Frau erfolgt meistens noch eine Überprüfung des Eileiters und eine Bauchspiegelung. Anschließend werden die Ergebnisse mit dem Paar besprochen, und ein Therapieplan wird je nach Befund erstellt. Eine Kinderwunschbehandlung kann dann ganz unterschiedlich aussehen.

Wenn die Eierstöcke der Frau nicht funktionsfähig sind, muss über eine künstliche Befruchtung nachgedacht werden. Es kann unter Umständen auch eine Hormonbehandlung stattfinden, um die Follikelbildung in den Eierstöcken zu stimulieren. Wenn ein künstliche Befruchtung notwendig ist, wird das Sperma des Mannes im Labor aufbereitet, um es dann später in die Gebärmutter der Frau einzubringen. Teilweise werden die reifen Eizellen und die Spermien auch im Reagenzglas kultiviert und eine mögliche Befruchtung abgewartet. Bis zu drei befruchtete Eizellen können dann in die Gebärmutter eingesetzt werden. Unter bestimmten Voraussetzungen übernimmt die Krankenkasse einen Teil der Kosten, jedoch nur für maximal drei Versuche. Eine Kinderwunschbehandlung ist in der Regel sehr zeitaufwändig, so dass man viel Geduld haben muss. In einigen Fällen ist sie jedoch die einzige Möglichkeit, ein Baby zu bekommen.

Ähnliche Beiträge

Impressum

Baby-Walz Krperpflege