Die Erste Zeit – das eigene Baby

Die Schwangerschaft ist vorbei, und man hat die anstrengende Geburt hinter sich gebracht. Für das frisch gebackene Elternpaar beginnt nun eine aufregende, schöne aber manchmal auch extrem anstrengende Zeit. In den ersten Wochen und Monaten verläuft die Entwicklung des kleinen Menschen extrem schnell, fast täglich gibt es Veränderungen und neue Entwicklungsschritte. Es lohnt sich, ein Tagebuch über diese Zeit zu führen, denn später wird man sich gerne an diese aufregende Zeit erinnern, da sie unheimlich schnell vergeht. Sicher sind die Nächte erstmal von Schlaflosigkeit und Erschöpfung geprägt, doch wenn man vor der Geburt einiges organisiert, dann kann man diese Zeit locker überstehen.

Es wäre ideal, wenn der Partner seinen Jahresurlaub auf die Zeit nach der Entbindung legen könnte. Die Frau muss sich von den Strapazen der Entbindung und der langen Schwangerschaft erholen, auch das Stillen kostet enorm viel Kraft. Der Partner kann seine Frau bestens unterstützen und entlasten, wenn er die ersten zwei bis drei Wochen zu Hause ist. Ideal wäre es auch, wenn Großeltern in der Nähe wohnen, die den jungen Eltern einmal eine kurze Auszeit verschaffen, indem sie mit dem Nachwuchs spazieren gehen. In der ersten Zeit sollte man soviel Hilfe wie möglich annehmen, und sich nicht schämen, auch Freunde um Hilfe zu bitten. Falls der Partner keinen Urlaub bekommt, und auch ansonsten niemand helfen kann, gibt es die Möglichkeit, für die erste Zeit eine Haushaltshilfe zu beantragen. Wenn die Mutter sehr erschöpft ist, oder andere Probleme auftreten, ist es kein Problem, eine Hilfe genehmigt zu bekommen.

Am anstrengendsten sind sicher die Nächte, wenn das Baby anfangs alle 3-4 Stunden Milch benötigt. Wenn das Kind die Flasche bekommt, sollten sich die Eltern möglichst abwechseln. Solange die Mutter stillt, bleibt das natürlich an ihr hängen, doch für das Baby ist Muttermilch auf jeden Fall am besten. Die junge Mutter sollte sich so oft wie möglich auch am Tag hinlegen, wenn das Kleine schläft, so kann sie einen Teil des fehlenden Schlafes nachholen. Die meisten Babys schlafen bereits nach wenigen Wochen ziemlich gut durch, so dass die erste stressige Zeit relativ schnell vorbei geht. Für den Stress der ersten Wochen wird man mit vielen kleinen und großen Entwicklungsschritten belohnt, und ehe man sich versieht, läuft das Baby auch schon.

Ähnliche Beiträge

Impressum

Baby-Walz Krperpflege