Schwangerschaftsbeschwerden – Was ist ganz normal

In den meisten Fällen verläuft eine Schwangerschaft ganz normal ohne größere Komplikationen. Die Vorsorgeuntersuchungen erlauben heutzutage eine so gründliche Untersuchung, dass Probleme in der Regel auch rechtzeitig erkannt werden können. Doch auch bei einer normal verlaufenden Schwangerschaft, kann die werdende Mutter unter allerlei Beschwerden leiden.

Zu den lästigsten Beschwerden gehört mit Sicherheit die Übelkeit in den ersten Wochen. Manche Frauen haben damit gar keine Probleme, während andere sich kaum mehr aus dem Haus trauen. Normalerweise vergeht die Übelkeit jedoch im Verlauf des vierten Schwangerschaftsmonates oder auch einer kurzzeitigen Einnistungsblutung. Durch die vermehrte Hormonproduktion werden bei den meisten Frauen die Brüste etwas größer, so dass es auch zu unangenehmen Spannungsgefühlen kommen kann.

schwangerschaft-toiletteWeitere typische Beschwerden treten erst in der zweiten Schwangerschaftshälfte auf, wenn der Umfang des Bauches zugenommen hat und im Körper der Frau starke Veränderungen stattfinden. Die wachsende Gebärmutter drückt irgendwann auf den Magen, so dass es häufiger zu Sodbrennen kommen kann. Der verstärkte Druck auf die Blase führt dazu, dass die Schwangere nun häufiger die Toilette aufsuchen muss, oder auch einmal spontan etwas Urin verlieren kann. Der Darm wird gegen Ende der Schwangerschaft immer träger, damit durch die Bewegungen keine Wehen ausgelöst werden. Die Folge kann eine Verstopfung sein, die durchaus auch zu Hämorrhoiden führen kann.

Das Bindegewebe wird während der neun Monate aufgelockert, so dass viele Frauen nun auch vermehrt zu Krampfadern neigen, so dass das Tragen von Kompressionsstrümpfen zu empfehlen ist. Da auch der Beckenbereich aufgelockert wird, kann es vermehrt zu Rückenschmerzen, vorwiegend im Bereich der Lendenwirbelsäule, kommen. Die Schambeinfuge wird in den letzten Wochen enorm gedehnt, um das Becken für die Geburt zu weiten. Das kann jedoch zu heftigen Schmerzen führen, so dass viele Bewegungen für die werdende Mutter unangenehm sind.

Leicht geschwollene Beine, vor allem in der warmen Jahreszeit, sind während der Schwangerschaft normal, es könnte sich jedoch auch um ein Anzeichen für eine beginnende Gestose handeln. Die meisten Frauen fühlen sich während der Schwangerschaft fröhlich und ausgeglichen, der veränderte Hormonstatus kann jedoch auch zu starken Stimmungschwankungen führen. In den letzten Wochen leiden viele Schwangere unter Schlafstörungen, teils weil der große Bauch einfach im Weg ist, teils weil die Aufregung steigt.

Ähnliche Beiträge

Impressum

Baby-Walz Krperpflege