Frühchen

fruehchenNormalerweise dauert eine Schwangerschaft 40 Wochen, doch viele Kinder kommen vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt. Jedes Kind, welches vor der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche geboren wird, wird als Frühgeburt bezeichnet. Wenn ein Baby bis zu vier Wochen vor dem eigentlichen Geburtstermin zur Welt kommt, gibt es in den wenigsten Fällen Komplikationen, da die Entwicklung bereits abgeschlossen ist. Die Organe sind komplett ausgebildet, dem Baby fehlt es lediglich etwas an Gewicht.

Es gibt jedoch auch Kinder, die sehr lange vor dem eigentlichen Termin geboren werden. Diese Frühchen haben dann in erster Linie Probleme mit der Atmung, da die Lungenreife noch nicht abgeschlossen ist. Deshalb muss die Atmung dieser Babys maschinell unterstützt werden. Dank der modernen Möglichkeiten der Medizin ist es inzwischen auch möglich, Kinder zu retten, die vor der 25. Schwangerschaftswoche das Licht der Welt erblicken, wobei die 23. Schwangerschaftswoche die absolute Untergrenze ist.

Diese extrem kleinen Frühchen haben jedoch häufig sehr große gesundheitliche Probleme, da die Organe noch nicht vollständig ausgereift sind, und eine schützende Fettschicht fehlt. Vereinzelt werden auch Frühchen mit einem Geburtsgewicht von weniger als 500 Gramm am Leben gehalten, doch hier ist das Sterblichkeitsrisiko enorm hoch. Je früher ein Baby geboren wird, umso größer ist auch das Risiko, dass Komplikationen oder Behinderungen auftreten. Zu den häufigsten Komplikationen zählen Netzhautschäden, Herzprobleme, Darmentzündungen, Hirnblutungen, Atemnot und Nierenfunktionsstörungen.

Die Ursachen für eine Frühgeburt sind nicht immer herauszufinden, da der Geburtsvorgang in vielen Fällen ohne erkennbare Gründe seinen Lauf nimmt. Eine der häufigsten Ursachen sind jedoch Keime, welche in die Gebärmutter aufsteigen. Außerdem kommen auch übermäßiger Stress, Rauchen in der Schwangerschaft oder eine Plazentainsuffizienz als Ursachen in Frage. Dank der heutigen Medizin entwickeln sich viele Frühchen vollkommen normal, sie können lediglich in ihrer Entwicklung etwas nachhinken und insgesamt etwas kleiner und schwächer sein, als ihre Altersgenossen.

Ähnliche Beiträge

Impressum

Baby-Walz Krperpflege